Box Club Weißenburg mit drei Meistern und zwei Zweiten Plätzen der  Drittbeste Verein bei der Bayerischen Jugend, Junioren und Kadetten Meisterschaft in Eichstätt.

 

 

Die bayerische Boxelite der Jugend, Junioren und Kadetten traf sich in der Eichstätter Boxerhalle, um ihre Meister zu küren. Vom Box Club Weißenburg haben sich fünf Athleten – über die Nordbayerische – für diese Meisterschaft qualifiziert.

 

Als erstes stiegen für den BCW Nick Rudi und Nemanja Nikic bei den Kadetten bis 42 kg in den Ring. Die beiden Vereinskollegen zeigten einen agagierten Kampf in dem das Weißenburger Eigengewächs Nick Rudi deutlich die Oberhand hatte und verdient nach Punkten gewann. Damit konnte sich Nick nach dem Vizemeistertitel im Vorjahr nun endlich als Bayerischer Meister feiern lassen. Für Nemanja Nikic bedeutete das zugleich Rang Zwei und damit die Silbermedaille.

Auch sein Bruder Miroslav Nikic hatte sich bei den Junioren über 80 kg bereits für das Finale qualifiziert. Dort musste er sich allerdings geschlagen geben und sich somit mit dem Vizemeistertitel begnügen.

Am Samstagabend stand dann das Finale im Junioren Halbschwergewicht bis 75 kg für Burhan Avdili gegen Arian Ehasani vom BC Amberg auf dem Programm.  Die beiden Boxer standen sich zwei Wochen zuvor bereits im Finale der Nordbayerischen Meisterschaft gegenüber, dort hatte der Amberger das bessere Ende für sich. Burhan zeigte eine tolle kämpferische Leistung, die vom Kampfgericht mit einem kappen Punktsieg und der damit verbunden Goldmedaille belohnt wurde.

Dem fünften BCW-Starter Isjan Avdili blieb ein Halbfinalkampf erspart, da sein Kontrahent vom TV 1860 Gunzenhausen verletzungsbedingt nicht antreten konnte. Damit stand Isjan am frühen Sonntagnachmittag im Finale des Jugend Weltergewichts bis 69 kg. Sein Gegner in diesem Kampf sollte kein geringer als Musa Afvdimetaj vom VFL Waldkraiburg sein. Avdimetaj war mit bereits 75 Kämpfen einer der erfahrensten Kämpfer der Meisterschaft und ist bereits mit einigen Titeln dekoriert. Von Beginn an zeigte sich dass die beiden Weißenburger Trainer Otto Kittsteiner und Peter Stettinger ihrem Athleten die richtige taktische Marschroute mit auf dem Weg gaben. Isjan wartete die teilweise etwas ungestümen und unsauberen Angriffe von Avtimetaj  ab, um dann blitzschnell mit gezielten, geraden Händen zu kontern. Das Urteil dieses Kampfes fiel denkbar knapp aber dennoch absolut verdient für den Weißenburger aus.

Mit dieser Sensation rundete Isjan Avdili die tolle Mannschaftsleistung des BCW ab. Insgesamt bedeuteten diese  3 Gold- und 2 Silbermedaillen Platz Drei in der Vereinswertung.

Dem boxsportbegeisterten Eichstätter Publikum wurde das gesamte Wochenende guter Boxsport auf teilweise sehr hohem Niveau geboten.