Zur Jahreshauptversammlung des Box Club Weißenburg, konnte der 1. Vorsitzende Karl-Heinrich Pauckner am 30.03.2014 im Gasthaus Casino rund 30 Mitglieder begrüßen. Mit seinen einleitenden Worten brachte Pauckner  vor allem seine Freude am Amt des Vorsitzenden zum Ausdruck und unterstrich diese mit den tollen Erfolgen des Tages auf der „Bayerischen“ (wir berichteten).

 

In seinem Bericht über das vergangene Jahr ging der Präsident hauptsächlich auf die Veranstaltungen im Jahr 2013 ein. Besonders stolz zeigte er sich über die vielen Auswärtsstarts seiner Mannschaft. So war der BCW zu Gast in Holzkirchen, Pocking, Hamburg, Regensburg, Brauschweig und Giffhorn. Zu diesen Vergleichskämpfen kam die Unterstützung einzelner Athleten bei anderen Teams, sämtliche Nachwuchsturniere und Meisterschaften sowie natürlich die drei Heimveranstaltungen in Treuchtlingen, Pappenheim und Weißenburg. Karl-Heinrich Pauckner zeigte auf, dass diese Fahrten zwar mit einem hohem finanziellem und zeitlichem Aufwand verbunden sind, machte aber auch deutlich dass es für die Athleten besonders wichtig ist nicht immer gegen die gleichen Gegner zu boxen. Ein besonderen Dank sprach er dabei seinen Trainern aus, die nicht nur viel Zeit fürs Training investieren, sondern auch für solche Veranstaltungen: „Das ist halt nicht wie beim Fußball, dass man mal schnell von Schmalwiesen nach Wettelsheim fährt und 3 Stunden später ist man wieder zu Hause - wenn wir wegfahren, sind wir mindestens einen Tag unterwegs“, so Pauckner. Ein weiteres Highlight stellte das traditionelle Grillfest dar, das in diesem Jahr ganz im Zeichen des 70. Geburtstags von Cheftrainer Otto Kittsteiner stand. Besondern Grund zur Freude gibt es, dass mit Christoph Liebig ein neuer Kampfrichter für Weißenburg gewonnen werden konnte und dass Peter Stettinger von einem Gremium des Bayerischen Amateur Boxverbandes zum Verbandstrainer ernannt wurde. Mit einer kurzen Erläuterung über die im Jahr 2013 erschienene neue Wettkampfbestimmung, machte der Vorsitzende deutlich, warum z.B. neue Wettkampfhandschuhe beschafft werden mussten (weiße Trefferflächen wurden abgeschafft etc.). Zum Abschluss seiner Ausführungen bedankte sich Heiner Pauckner bei allen Mitgliedern für die tolle Zusammenarbeit im vergangen Jahr.

Im Kassenbericht zeigte Schatzmeisterin Ute Hoffmann auf, dass der Verein finanziell auf gesunden Beinen steht und dass auch in diesem Jahr trotz großer Investitionen (Auswärtsfahrten, Lehrgangskosten, etc.) ein kleiner Überschuss erwirtschaftet werden konnte. Frau Hoffmann bedankte sich ausdrücklich beim Vorstand für die gute Zusammenarbeit, welchen dieser zurückgab: „Die Schatzmeisterin ist eigentlich die wichtigste Person im Verein, ohne eine gute Finanzführung würde gar nichts gehen“, so Pauckner.

Im Bericht der beiden scheidenden Revisoren Gerhard Gerstner und Helmut Ranzenberger wurden keine Beanstandungen festgestellt. Der Schatzmeistern wurde eine ausgezeichnete Arbeit bescheinigt und der Dank ausgesprochen. Da die beiden Revisoren nach langjähriger Amtszeit ihre Ämter niederlegen, bedankten sie sich abschließend bei allen Mitgliedern für das in sie gesetzte Vertrauen. Als Nachfolger wurden Jens Roßmeisel und Martina Wachter gewählt.

Nachdem die Vorstandschaft einstimmig entlastet wurde, wurden langjährige Mitglieder und verdiente Sportler des vergangen Jahres geehrt. Gerhard Gerstner wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft (davon 22 Jahre Schatzmeister und die restliche Zeit Revisor) geehrt, ebenfalls für 40 Jahre wurden „Mr.Gong“ Jürgen Beck und der Vorsitzende Karl-Heinrich Pauckner. Eine Ehrung für 25 Jahre Mitgliedschaft erhielt Trainer Günther Fellner und die Kampfrichterin Simone Pauckner. Für 10 Jahre Zugehörigkeit wurde der 2.Vorsitzende Walter Nowotny sowie Venharrt Prekazi  geehrt.

Mit einem Pokal für ihre Erfolge 2013 wurden, Mike Lehnis als Frankenmeister, Morrison Owuso als 2. Frankenmeister, Nick Rudi als Bayerischer Vizemeister sowie Melanie Milles und Mona Albrecht als Dritte bei der Deutschen Meisterschaft, ausgezeichnet.

 

 

Zum Ende gab Karl-Heinrich Pauckner dann noch einen Ausblick auf dieses Jahr. Auch 2014 sind wieder einige Auswärtsstarts, sowie die drei Heimveranstaltungen in Treuchtlingen, Pappenheim und Weißenburg geplant. Absolutes Highlight wird dann die Deutsche Meisterschaft der Frauen vom 26.-30.08.2014 in der Landkreishalle in Weißenburg sein. Dazu bat der Vorsitzende alle Mitglieder schon jetzt um tatkräftige Unterstützung für die Realisierung dieser Meisterschaft. Er wies darauf hin, dass all diese Vorhaben zwar Geld kosten, dass sich der BCW aber auch nicht vor solchen Investitionen scheuen sollte, um sowohl den Athleten beste Voraussetzungen, als auch dem Publikum tolle Veranstaltungen bieten zu können.

Für die Boxer geht es am kommenden Wochenende schon wieder weiter, am 05.04.2014 ist der BCW in Papenburg zu einem Vergleichskampf zu Gast und am Wochenende darauf, den 12. und 13.04. steht dann bereits die Fränkische Meisterschaft in Marktredwitz an.