Super Team Frankenmeisterschaft 2014

Drei Frankenmeister

Zwei Vizemeister

Herzlichen Glückwunsch !!!

 

 

 

 

 

Der Box Club Weißenburg war mit 6 Athleten zu den fränkischen Meisterschaften nach Marktredwitz gefahren, davon konnten sich drei den Titel holen, zwei Boxer sicherten sich den Vizemeistertitel.
Nach der knappen 10:12 Niederlage vor 2 Wochen in Papenburg, ging es am vergangen Wochenende für sechs Weißenburger Faustkämpfer schon wieder um Titel bei den fränkischen Meisterschaften. Begleitet von den beiden Trainern Otto Kittsteiner und Peter Stettinger ging es für die Sportler ins oberfränkische Marktredwitz.
Den ersten Kampf mit Weißenburger Beteiligung durfte Morrison Owuso im Männer Mittelgewicht bis 75 kg bestreiten. In einem harten Gefecht über 3 Runden gegen Edmon Avagjan vom TV Bad Windsheim, musste sich Morrison nach Punkten geschlagen geben und verpasste damit eine Finalteilnahme nur knapp.
Adem Prekazi stand bei den Junioren bis 66 kg bereits im Finale und sollte sich dort mit Engjell Rusiti aus Neumarkt messen. Mit einer beherzten und engagierten Leistung konnte Adem das Kampfgericht von sich überzeugen und bekam einen verdienten Punktsieg und den damit verbundenen Titel „ Frankenmeister 2014“, zugesprochen.
Die amtierende 3. Deutsche Meisterin Mona Albrecht stand in ihrem Finalkampf Selina Seifert von ASC Nürnberg gegenüber. In einem von beiden Seiten hart geführten Kampf auf hohem Niveau konnte sich die Nürnbergerin nach Punkten durchsetzten und den Titel gewinnen. Für Mona gilt es jetzt die nötigen Lehren aus diesem Kampf zu ziehen und bis August konzentriert auf die Deutsche Meisterschaft der Frauen in Weißenburg hinzuarbeiten.
Dem vierten Weißenburger Julian Irro im Männer Halbschwergewicht bis 81 kg blieb ein Halbfinalkampf erspart, da sein Gegner Steffen Ponath vom 1.FC Nürnberg aufgrund einer Verletzung beim Aufwärmen nicht antreten konnte. In seinem Finalkampf musste sich Julian dann dem Lokalmatadoren Peter Freiberger aus Marktredwitz stellen. Der junge Weißenburger ging von Beginn an beherzt zu Werke, musste seinem hohen Anfangstempo dann aber Tribut zollen und verlor seinen Kampf nach Punkten. Der zweite Platz bei seiner ersten Meisterschaft ist dennoch aller Ehren wert und Julian Irro kann auf seiner gezeigten Leistung durchaus aufbauen.
Im Superschwergewicht ab 91 kg war der BCW durch Dimiti Lebsak vertreten. Sein Gegner sollte Andre Schmitt vom 1.FCN sein. In dem Kampf, in dem jeweils mehr als 100 kg aufeinandertrafen, zeichnete sich schnell ab, dass dieser wohl nicht über die vollen 3 Runden geht. Und so konnte der Weißenburger seinen Kontrahenten dann auch in der 3. Runde durch technischen KO bezwingen und sich als „Frankenmeister 2014“ feiern lassen.
Für eines der Weißenburger Aushängeschilder Mike Lehnis, war das Ziel klar: Er wollte seinen Meistertitel aus den vergangen Jahren zu vierten Mal in Folge verteidigen. Dieses Vorhaben sollte für den Schwergewichtler jedoch schwieriger werden als gedacht. Aufgrund der fehlenden Konkurrenz in anderen Gewichtsklassen wurden diese im Einvernehmen der Athleten  zusammengeführt, so dass eine Gewichtsklasse 81 plus entstand. Durch die größer gewordene Konkurrenz musste sich Mike Lehnis am frühen Samstagnachmittig bereits einem Viertelfinalkampf stellen. Hier ließ Lehnis dem Lokalmatadoren Sven Angles keine Chance und zog souverän ins Halbfinale ein. Dort sollte mit Sascha Arsumanjan vom Boxring Stein allerdings ein echter „Brocken“ auf den Weißenburger warten. Der DM-Teilnehmer von 2013 war aufgrund der fehlenden Konkurrenz in seiner Gewichtsklasse, eine Klasse höher gerutscht. Beide Kämpfer schenkten sich von Beginn an nichts und boten dem Publikum einen packenden Schlagabtausch. Dank seiner großen kämpferischen Leistung und dem unbedingten Siegeswillen, schaffte Mike Lehnis einen knappen Punktsieg und damit den Finaleinzug. Nach diesen beiden harten Kämpfen ging der BCW-Starter dann am Sonntagmorgen als Favorit in seinen Finalkampf gegen Jaroslav Fabric vom BC Feuchtwangen. Über die kompletten 3 Runden ließ Lehnis keine Zweifel an seiner Überlegenheit und konnte sich somit zum fünften Mal in Folge den Titel „Frankenmeister im Schwergewicht“ sichern.
Zusätzlich war der BC Weißenburg mit Simone Pauckner als Kampfrichterin und Heiner Pauckner als Delegiertem der Veranstaltung, auch im Kampfgericht bei den „Frankenmeisterschaften 2014“ vertreten.
Der Vorsitzende des BCW Heiner Pauckner, zeigte sich mit den erbrachten Leistungen voll auf Zufrieden und sprach sowohl den Sportlern als auch den beiden Trainern Otto Kittsteiner und Peter Stettinger ein großes Lob aus.