Weißenburger Aufholjagd wurde belohnt

BCW-Staffel bezwang den BC 72 Braunschweig gestern mit 14:10 Punkten – Die eigenen Asse stachen –

Pokal für Mike Lehnis – 650 Gäste

 

Ein Filmregisseur hätte die Dramatik des diesjährigen Kirchweih-Boxkampfes kaum besser inszenieren können: Der BC Weißenburg bezwang nach anfänglich klarem 2:8-Rückstand den BC 72 Braunschweig noch mit 14:10 Punkten – vor allem weil zwei Weißenburger Asse stachen: Zunächst gewann Michael Sporrer gegen Kevin Adamski, wenig später hatte Philipp Lang seinen Kontrahenten und amtierenden  Bayerischen Meister Benjamin Zehl am Rande des K.O. und die Siegpunkte eingefahren.

 

Und Lang hatte nur zwei Stunden später die nächste sportliche Herausforderung vor sich: Der Boxer kickte in der Fußball-Bezirksliga für den FC/DJK Weißenburg ( siehe eigener Bericht ).Etliche seiner Teamkollegen sowie Trainer Martin Huber applaudierten dem Halbschwergewichtler, dessen Gegner nach zwei schweren rechten Treffern angezählt worden war. Zehls Coach brach in der 3. Runde den Kampf für seinen sichtlich angeschlagenen Athleten ab. Entsprechend groß war der Applaus im Festzelt für das BCW-Eigengewächs, der sich 2011 bei der Deutschen U21- Meis terschaft den dritten Rang geholt hatte.

Allerdings hatte der Vergleichskampf gegen die Braunschweiger Staffel nicht so begonnen, wie es sich das BCW-Führungsduo Heiner Pauckner und Walter Novotny gewünscht hätten. BCW-Boxer Bünjamin Kocaman unterlag im Leichtgewicht der Junioren seinem Gegner Can Arabaci und auch Adem Prekazi musste sich seinem Kontrahenten geschlagen geben: Belal Assaid siegte im Junioren-Halbmittelgewicht ebenfalls klar nach Punktrichterstimmen. Die ersten beiden Zähler zum 2:4 holte dann Sascha Arsumajan. Der vom BC Stein eingekaufte Halbschwergewichtler bezwang Petr Spikla, der nach einem Treffer und einer blutenden Verletzung am Auge aufgeben musste.

Danach musste Remiguiz Syska (Bad Windsheim) dem Braunschweiger Erik Neubauer den Sieg und die Punkte überlassen und auch Julian Irro gab seinen Kampf ab. Gegen Mahmoud Assid unterlag der Weißenburger Halbschwergewichtler knapp. Die Staffel aus Braunschweig führte damit 8:2

Aufholjagd ging weiter

Doch mit Marten Arsumajan begann noch vor der Pause die Aufholjagd. Der Steiner Faustkämpfer siegte im Mittelgewicht über Patrick Balog, wobei beide einen Kampf auf Top-Niveau boten. Die Aufholjagd sollte dann weitergehen – mit dem einzigen Frauenkampf. Tiffany Coussins vom BC Bad Windsheim stieg gegen die Offenbacherin Katrin Hühn in den Ring und verließ diesen als Siegerin. In zwei Wochen werden sich die beiden Leichtgewichtsboxerinnen bei den Deutschen Meisterschaften in Weißenburg wohl wiedersehen. Der Bad Windsheimer Christian Dezel glich dann mit einem engagierten Fight gegen Jugend-Weltergewichtler David Kotrc zum 8:8 für Weißenburg aus. Sein Kontrahent Vitali Kotzlov hatte in der ersten Runde gegen den starken Bayern aufgegeben.

Als dann Philipp Lang mit seinen beiden Punkten den Weißenburger Sieg vorzeitig sicherstellte, war der Ausgang des Kampfes von Mike Lehnis gegen den tschechischen Landesmeister (2011) Daniel Taborsky eher zweitrangig. Die beiden Superschwergewichtler schenkten sich jedoch nichts, am Ende hatte der tschechische Spitzenboxer die mehreren Treffer gegen den vierfachen Frankenmeister und BCW-Sportler gelandet.

Doch freuen konnte sich Lehnis trotzdem: Er wurde vom Boxclub Weißenburg als erfolgreichster Kämpfer des abgelaufenen Jahres mit dem Dr.- Hinterleitner-Gedächtnis-Pokal ausgezeichnet. Übergeben wurde dieser vom langjährigen Ringarzt des Weißenburger Boxclubs, Dr. Carl-Heinrich Hinterleitner.

Titelkämpfe in Weißenburg

„Der Vergleichskampf heuer stand dem vom vergangenen Jahr nicht nach“ freute sich BCW-Vorsitzender Heinrich Pauckner. Er dankte der Festwirtsfamilie Widmann, der Stadt Weißenburg und Oberbürgermeister Jürgen Schröppel, sowie den vielen Gönnern, die vor und während der Veranstaltung Geld spendeten. Und natürlich den 650 Boxsportfans im Festzelt. „Ohne Sie und ohne mein Team ginge gar nichts! Dafür herzlichen Dank.“

Und das Team muss in zwei Wochen schon wieder ran: Am Mittwoch, 27. August, beginnen in der Landkreishalle in Weißenburg die Deutschen Meisterschaften der Frauen, Junioren und weiblichen Jugend. Über 100 Athletinnen werden da in den verschiedenen Gewichtsklassen in den Ring steigen und um die Titel kämpfen. Mit von der Partie sein wird auch Melanie Milles, die heuer den Kirchweihkampf für eine intensive Vorbereitung auf die Titelkämpfe sausen ließ.