Weißenburger Athleten zeigten sich gegenüber der „Nordbayerischen“ verbessert und

erkämpften mehrere Siege

Viele gute und spannende Kämpfe sowie eine gute Organisation zeichneten das Sichtungsturnier beim TSV Stein aus. Der Box-Club Weißenburg (BCW) war dabei mit fünf Athleten recht erfolgreich vertreten. Mit Christoph Liebig und Karl-Heinrich
Pauckner stellte er auch zwei Kampfrichter. Zudem fungierte Simone Pauckner als Supervisor der Veranstaltung.


Als erster Weißenburger Kämpfer stieg Bünyamin Kocaman gegen den Augsburger Tuncay Gökberk-Ebgubekir in den Ring. Kocaman war von Beginn an anzumerken, dass er seine Trainingsintensität nach der Nordbayerischen Meisterschaft gesteigert hat, und zeigte sich konditionell klar verbessert. Der BCWler war über den kompletten Kampf der aktivere
Boxer und setzte die klareren Treffer. Der Punktsieg ging verdient und einstimmig an den Weißenburger.

Ähnlich wollte sich auch Adem Prekazi mit besserer Form und Fitness präsentieren. Entschlossen und siegeshungrig
dominierte er alle drei Runden, sodass auch er sich über einen einstimmigen Punktsieg gegen Stefan Casic vom 1. FCN freuen durfte. Der anschließende Kampf stellte dann ein reines Weißenburger Duell dar. Niklas Dietz traf in seinem ersten Kampf auf Ronny Schlapps. Trotz der gleichen Vereinsfarben schenkten sich beide Kämpfer nichts und lieferten sich ein
Duell auf Augenhöhe. Mit dem Urteil „Unentschieden“ konnten am Ende beide Jungs gut leben, vor allem weil sie wichtige Erfahrung im Ring sammeln konnten.
Der fünfte Weißenburger Boxer, Johannes Dummler, trat dann im abschließenden Kampf im Halbschwergewicht gegen Franck Mangwa vom SC 04 Schwabach an. Unter lauten Anfeuerungsrufen lieferten sich die zwei eine harte und packende Auseinandersetzung. Das mit Spannung erwartete Urteil fiel letztendlich verdient für den Schwabacher als einstimmigen Punktsieger aus.
Das Fazit von BCW-Coach Günter Fellner, der die Sportler hervorragend eingestellt hatte, fiel durchweg positiv aus: „Wir haben heute viele gute Kämpfe gesehen, die Veranstaltung war sehr gut organisiert und die Urteile waren fair. Mit der Leistung unserer Jungs bin ich sehr zufrieden, man hat eine klare Leistungssteigerung gegenüber der Nordbayerischen gesehen. Darauf wollen wir aufbauen und im Training weiter konzentriert arbeiten.“

 


Viel Zeit bleibt den Sportlern allerdings nicht, denn am Samstag (14.03.) steht bereits der erste Auswärtsstart des BCW
an. Der BC Zürich hat die Weißenburger zu einer Galaveranstaltung in der „Sihlhölzli Sporthalle“ eingeladen. Dann ist neben einigen Gastboxern auch Mike Lehnis wieder dabei. Vorstand Heiner Pauckner freut sich auf einen guten Wettkampf und einen schönen Ausflug mit seiner Mannschaft.