Der BC Weißenburg musste beim Auswärtsstart in Fürstenfeldbruck eine herbe 18:8 Niederlage gegen den BC Piccolo hinnehmen. Trotz extremer 35 Grad im Festzelt waren 600 Zuschauer zum Vergleichskampf gekommen.

 

Aufgrund der hohen Wettkampfbelastung in letzter Zeit musste der Box Club Weißenburg am Sonntag (07.06.) für den Auswärtskampf beim BC Piccolo Fürstenfeldbruck auf einige seiner eigenen Boxer verzichten und sich somit mit Kämpfern aus Feuchtwangen, Würzburg und Bad Windsheim verstärken. Die Mannschaft des BCW wurde vom zweiten Vorsitzenden der Weißenburger Walter Novotny angeführt.

Dass das Thermometer an diesem Tag die 30 Grad Marke deutlich überspringen wird zeichnete sich bereits in den frühen Morgenstunden ab. Als um 10:30 Uhr dann der Gong zur ersten Runde erklang war den gut 600 Zuschauern im Fürstenfeldbrucker Festzelt klar dass sich die Kämpfer im Ring auf eine Hitzeschlacht einstellen können. Trotz der extremen Bedingungen dürfte keiner der Boxfans den Weg ins Zelt bereut haben, denn die Sportler brachten wahre Höchstleistung und präsentierten 13 zum Teil sehr hochklassige Kämpfe. Bemerkenswert war zudem dass der BC Piccolo Fürstenfeldbruck alle 13 Kämpfe mit „eigenen“ Boxern besetzen konnte. Für die Weißenburger Athleten lief es hingegen meist nicht ganz so gut. Die junge Albulena Shala musste sich genau wie Ronny Schlapps, Nemanja Nikic und Adem Prekazi nach Punkten geschlagen geben, zudem verlor Marko Sporrer gegen den äußerst unsauber agierenden Karwan Afrasiab durch Aufgabe. Auch die Weißenburger Gastboxer Jeton Hoti, Jeremy Bens, Manuel Melkomians und Stefan Casic konnten keine Punkte für den BCW erzielen. Besser machte es der geliehene Eyyüb Cakmak sowie Remigiuz Syska vom BC Feuchtwangen, welche ihre Kämpfe nach Punkten gewinnen konnten. Den wohl besten Kampf der Veranstaltung lieferte dann der, auch in Weißenburg bestens bekannte, Nationalmannschaftsboxer Christian Dezel vom BC Bad Windsheim. In einem Duell auf hohem Niveau konnte er gegen Onur Kocer einen klaren Punkterfolg einfahren und somit zwei weitere Punkte für den BCW holen. Fehlte noch das Weißenburger Aushängeschild Mike Lehnis. Im abschließenden Kampf der Veranstaltung stand der Schwergewichtler Tom Manzau gegenüber. Lehnis bestätigte seine derzeit sehr gute Form und konnte mit seinem Punkterfolg den Kampftag aus Weißenburger Sicht zumindest versöhnlich beschließen.

Auch wenn die Niederlage mit 18:8 auf dem Papier recht deutlich aussieht, so hat das eine oder andere recht knappe Urteil eigentlich einen engeren Kampfverlauf gezeichnet. Für die Mannschaft heißt es jetzt wieder Mund abwischen und mit voller Konzentration in die Vorbereitung auf die Heimkämpfe in Treuchtlingen (11.07.2015), Pappenheim (26.07.2015) und Weißenburg (16.08.2015) zu starten.