Die Aktiven des Box-Clubs Weißenburg (BCW) haben sich bei den Bayerischen Meisterschaften einen kompletten Medaillensatz geholt. Bei den Titelkämpfen der Jugend, Kadetten, Junioren und Schüler sicherten sich die BCW-Athleten
Gold, Silber und Bronze.


Die Weißenburger waren als Finalisten der Nordbayerischen Meisterschaft für die Titelkämpfe qualifiziert, sodass für die Sportler jeweils ein Halbfinal- und ein Finalkampf anstand. Der Weißenburger Kämpferin Gina Böhm blieb das Halbfinale jedoch
erspart, sie stand direkt im Finale und traf dort auf Jessica Schadkovom PSV Augsburg. Böhm, die noch über wenig Meisterschaftserfahrung verfügt, zeigte einen beherzten und guten Kampf, musste sich aber dennoch nach Punkten geschlagen geben. Sie darf sich allerdings zu Recht Bayerische Vizemeisterin nennen.


Der zweite Weißenburger Boxer, Nick Rudi, trat im Kadettenhalbmittelgewicht an. Sein Gegner im Halbfinale war Yalcin Ajnati vom BSC Dachau. In einem von Beginn an sehr intensiven und schnell geführten Gefecht gewann Rudi rasch die Oberhand
und entschied die erste Runde klar für sich. In der zweiten Runde zog er sich dann aber eine Verletzung an der Schulter zu und musste den Kampf aufgeben. Ein sehr bitteres Ende der Meisterschaft für den jungen Weißenburger Boxer, den auch die gewonnene Bronzemedaille nicht wirklich trösten konnte.


Für Nemanja Nikic im Kadetten-Halbschwergewicht war das Halbfinale ebenfalls Endstation. Nemanja musste sich dem späteren Bayerischen Meister Alexander Osopow vom TSVPocking nach Punkten geschlagen geben und sich so mit Rang drei begnügen. Besser machte es Rakhim Shidaev im Jugendweltergewicht. Sein Gegner im Halbfinale war Thomas Finsterwalder
vom TSV Peißenberg. Von Beginnan nahm Shidaev das Heft in die Hand und setzte seinem Kontrahenten immer wieder zu, sodass dieser in der dritten Runde den Kampf aufgab und der BCWler verdient ins Finale einzog. Dort traf er dann auf den Südbayerischen Meister Angelo Grübl vom TSVRuderting. In dem engen und hart geführten Kampf konnten die Zuschauer
lange Zeit keinen klaren Favoritenausmachen, und so musste die letzte Runde die Entscheidung bringen. Dort zeigte der BCW-Athlet großen Siegeswillen, entschied den Kampf für sich und brachte den Titel des Bayerischen Meisters 2017 mit nach Weißenburg.


Die beiden mitgereisten Trainer Robert Huber und Micheal Hensel waren mit ihren Boxern durchaus zufrieden und wollen auf die gezeigten Leistungen aufbauen. Für die Athleten bleibt allerdings nicht viel Zeit, um sich auszuruhen. Am 22./23. April finden die Fränkischen Meisterschaften in Marktredwitz statt – die Vorbereitung darauf hat bereits begonnen. Dort werden dann auch die Kämpfer der Elite (Ü18) an den Start gehen.