Weißenburger Staffel bezwang SC Bavaria Landshut mit 17:6 Punkten

 

Hochklassiger Boxsport mit einem Sieg der Gastgeber – das war im Pappenheimer Volksfestzelt geboten. Der Box-Club Weißenburg (BCW) gewann dort seinen Vergleichskampf gegen die Staffel des SC Bavaria Landshut deutlich mit 17:6 Punkten und begeisterte die rund 260 Zuschauer mit zehn tollen Kämpfen.

 

Die beiden Boxvereine sind seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden, wie BCW-Vorsitzender Heiner Pauckner betonte. Als er Pappenheims Bürgermeister Uwe Sinn in den Ring rief, kündigte er ihn als erfahrenen Kämpfer an. „Im Boxring geht’s ja üblicherweise fairer zu als im Pappenheimer Stadtrat“, meinte Pauckner mit einem Augenzwinkern. Dank Festwirt Fritz Albrecht und des BCW sei die Boxveranstaltung seit Jahren eine Bereicherung im Festprogramm, betonte Bürgermeister Sinn in seinen Grußwort und bedankte sich beim BCW für die professionelle Ausrichtung dieses Sportevents.

Dann schlug der Gong für die zehn Kämpfe über je drei Runden, zwischen denen Ringsprecher Matthias Schiegl die Kontrahenten vorstellte. Gleich zu Beginn bekamen die Zuschauer einen rasanten Kampf im Jugend-Leichtgewicht zwischen Khaled Danyar und dem Weißenburger Dennis Siebert zu sehen, der mit 2:1 an den BCW ging. Eine einstimmige Entscheidung der Punktrichter gab es nach dem Schlagabtausch zwischen Ahmad Ramin Alimi (erster Kampf) und Fernando Dinkelmeyer (erster Kampf), der wieder zugunsten des BCW gewertet wurde. Auch Eric Huber vom BCW, der amtierende Frankenmeister im Junior-Weltergewicht, konnte in seinem siebten Kampf den Landshuter Dschambulat Beksultanov klar nach Punkten besiegen.

 

 

Pfiffe nach Frauenkampf

Zu Pfiffen im Publikum und zu ungläubigen Mienen in Reihen der Weißenburger Funktionäre kam es nach dem Kampf der Weißenburger Athletin Saskia Bajin, die 2013 Bayerische Vizemeisterin im Frauen-Mittelgewicht war. Ihr Kampf gegen Esin Usuner wurde überraschend mit 2:1-Kampfrichterstimmen für die Landshuterin gewertet. Im letzen Kampf vor der Pause stieg im Junior-Halbschwergewicht Leon Vollmann, der amtierende Südbayerische Meister und Bayerischer Jugend-Vizemeister vom SC Bavaria Landshut, in den Ring und bezwang den Weißenburger Nemanja Nikic. Letzterer ist immerhin amtierender Nordbayerischer Vizemeister.

Doch der BCW konterte nach der Pause: Im Männer-Weltergewicht bezwang Antonios Toliopoulos im BCW-Trikot den Landshuter Abdul Bashir Nemati. Im Männer-Schwergewicht standen sich zwei überaus erfahrene Kämpfer gegenüber. Mit einem klaren Punktsieg konnte sich der Oberbayerische Meister 2016 und 2017, Adrian Chmielewski, auf Landshuter Seite gegen den Franken-Vizemeister Miroslav Nikic durchsetzen.

Das war es dann aber auch für die Landshuter Mannschaft. Denn schon im nächsten Kampf demonstrierte der sechsfache Frankenmeister Mike Lehnis (BCW) im Männer-Schwergewicht gegen den Landshuter Mehmed Hamza seine enorme technische und kämpferische Überlegenheit und fuhr in seinem 99. Kampf den Sieg ein.

 

 

Zwei Kämpfe endeten vorzeitig

Die letzen beiden Kämpfe endeten vorzeitig: Im Männer-Halbschwergewicht zwischen Khaled Alfa Gani (SC Landshut) und dem amtierenden Frankenvizemeister Andrey Merzlyakov (BCW) kam es in der zweiten Runde zum Abbruch wegen Kampfunfähigkeit (RSC) des Landshuter Athleten. Mit einem klassischen K. o. setzte sich im Jugend-Weltergewicht der amtierende Frankenmeister und Bayerische Jugendmeister Rakhim Sidaew durch. In der zweiten Runde landete er mehrere Volltreffer, und sein Kontrahent Aram Harutyunyan ging benommen zu Boden, worauf der Landshuter Coach sofort das Handtuch warf. Nach der Betreuung durch den Ringarzt Dr. Carl-Heinrich Hinterleitner konnte Harutyunyan den Ring selbstständig verlassen, was vom begeisterten Publikum mit einem Beifallssturm gefeiert wurde.

 „Eine hochklassige Boxveranstaltung“, wertete Heiner Pauckner den Vergleichskampf, zumal auch seine Staffel den Sieg davongetragen hatte und damit eine kleine Revanche für den Hinkampf in Landshut nahm. Betreut wurden die Weißenburger Athleten von den Trainern Peter Stettinger, Otto Kittsteiner, Günter Fellner, Robert Huber und Gunnar Lexow.

Den nächsten Boxvergleichskampf wird die Staffel des BC Weißenburg am Sonntag, 20. August, im Festzelt auf der Weißenburger Kirchweih bestreiten. Um 10.15 Uhr geht es gegen den BC Wladimir Moskau.