Remik Syska und Rahim Shidaev gewinnen ihre beiden Kämpfe in Mühlhausen durch TKO.


Rahim Shidaev musste gegen Andre Werner aus Mühlhausen ran. Wie man es von Rahim gewohnt ist, begann er ruhig die 1. Runde, setzte klare Treffer zu Körper und Kopf.


Ab der 2. Runde erhöhten beide Tempo und Härte. Rahim traf Andre immer öfter und brachte einige gute Schlagkombinationen ans Ziel. Der Thüringer war davon schon gezeichnet mit einem geschwollenen Auge, da Rahim immer mehr Wirkungstreffer landete. In der 3. Runde setzte ihn Rahim so unter Druck und setzte saubere und harte Körpertreffer. Werner ging daraufhin innerhalb von 1 Minute 3mal zu Boden, so dass der Ringrichter den Kampf stoppte. Sieger durch TKO in   Runde 3 Rahim Shidaev, der einen starken Andre Werner bezwang, der immerhin seinen 80. Kampf bestritt und zu den Publikumslieblingen zählte. Sehr starker Kampf - weiter so Rahim. 


Remik Syska, der nach 2-monatiger Kampfpause wegen Verletzung wieder in den Ring stieg, hatte es mit dem Lokalmatador und ehemaligen Bundesliga-Boxer Silvio Bemlotte zu tun.
Remik zeigte von der 1. Sekunde an wer der Chef im Ring ist. Durch schnelle Beinarbeit und Kopf/Körper-Kombinationen ließ er dem sehr erfahrenen Thüringer keine Chance. In den letzten 10 Sekunden legte Remik eine Serie von mehreren Wirkungstreffern hin, so dass Bemlotte noch 2 Sekunden vor Ende der ersten Runde angezählt wurde.
In der 2. Runde begann Syska so wie er die 1. Runde beendete und setzte permanent unter Druck mit variablen Kombination. Der Mühlhausener ging 2mal zu Boden zu Beginn der 2. Runde. Der Ringrichter stoppte den Kampf - ebenfalls Sieger durch TKO Remik Syska. Super Entwicklung Remik - bleib weiter dran.


Beide Athleten haben sich in Topform präsentiert und starke Kämpfe gezeigt gegen die beiden Heimboxer und Publikumslieblinge. Respekt und weiter so!!!