Sportlerehrung der Stadt Weißenburg im Wildbadsaal

Pionierin im Frauen-Boxsport

Simone Pauckner vom BCW erhielt Auszeichnung für ihr Engagement – Mit Steve Kroeger auf den „Kili“

 

 

Bei der Sportlerehrung der Stadt unternimmt Jürgen Schröppel im Normalfall gerne eine „Tour d’Horizon“ durch die aktuellen sportpolitischen Bereiche. Heuer verzichtete der Weißenburger Oberbürgermeister allerdings darauf, weil sich beim wichtigsten Thema, dem Bau der neuen Sporthalle, alles „befriedet hat“.

Der OB wartet hier täglich auf die erste Kostenrechnung und hofft, dass alles im Rahmen bleibt. Und so wandte sich das Stadtoberhaupt zusammen mit den Besuchern im vollbesetzten Wildbadsaal schnell anderen Dingen zu: Neben der Ehrung von rund 80 erfolgreichen Sportlerinnen und Sportlern war dies zum einen ein interessanter Vortrag des in Weißenburg lebenden Bergsteigers und Motivations- Coaches Steve Kroeger und zum anderen die Ehrung einer langjährigen Funktionärin des Boxclubs Weißenburg, nämlich Simone Pauckner.

Sonst sind es ja meistens Männer, die bei der Auszeichnung für langjähriges ehrenamtliches Engagement bedacht werden. Doch diesmal war es eine Frau, die obendrein in einer vermeintlichen Männerdomäne zu Hause ist. Simone Pauckner ist seit 1986 Mitglied des Box-Clubs Weißenburg. Seit 30 Jahren arbeitet sie in dem Verein als Ausschussmitglied im Vorstand mit. 1989 absolvierte sie beim Bayerischen Amateur-Boxverband (BABV) ihre Ausbildung als Ring- und Punktrichterin. Sie war damals eine der ersten Kampfrichterinnen in ganz Deutschland.

Vom Deutschen Amateur-Box-Verband (DABV) wurde sie seither zu über 15 Deutschen Meisterschaften sowie zu zahlreichen Kämpfen der 1. und 2. Bundesliga nominiert. Seit 2005 ist die Weißenburgerin zudem Frauenbeauftragte des BABV und ist für die Bayernauswahl der Frauen zuständig. Diese Mannschaft wurde unter Simone Pauckners Führung im vergangenen Jahr als bestes Landesverbandsteam in Deutschland ausgezeichnet. Für ihren jahrzehntelangen Einsatz bekam sie nun auch die Anerkennung der Stadt und Lob vom Oberbürgermeister.