Ein Sonderlob gebührt den beiden Vereinsvertretern des BC Weißenburg, Walter Novotny und Heiner Pauckner und deren Mitarbeiter für die Art der Ausrichtung der diesjährigen Bayerischen Meisterschaft. Alle Beteiligten an dieser Veranstaltung waren sich einig, an einer bestens organisierten BM teilgenommen zu haben.


Das beeindruckende Umfeld mag auch der Grund dafür gewesen sein, dass der überwiegende Teil der bayerischen Athleten sich in sehr guter Form präsentierten und teilweise überzeugende Leistungen ablieferten.

Herausragend die Finalbegegnung im Schwergewicht zwischen dem alten und neuen Titelträger Roman Gorst und dem Augsburger Eugen Renner. Begeisterung entfachten auch die Kämpfe im Bantam (Edgar Walth PS über Sharafa Raman), Leichtgewicht (Adthe Gashi PS über Howik Barsegjan) und im Mittelgewicht (Willi Dahingen PS über Sascha Arsumanjan). 

Mehr Mühe als erwartet hatte Titelverteidiger Sergej Michel mit dem sperrigen Vartanes Atewisjan, konnte aber seinen Titel letztendlich doch noch überzeugend verteidigen.

Der Augsburger Sergej Haan bewies, dass er in seiner zweijährigen Ringpause nichts von seinem boxerischen Können eingebüßt hat. Mit zwei vorzeitigen Siegen und einem klaren Punktsieg bestätigte Haan seine Klasse im Halbwelter.

Für die Überraschung sorgte im Welter Rondon-Velasco Omar gegen den als Titelfavoriten gehandelten Klemens Ruder vom BC Straubing. Das Kampfgericht sah in den Aktionen des Fürstenfeldbruckers offensichtlich die genaueren Treffer und gab den äußerst knappen Punktsieg an Rondon-Velasco.

Nach seinem k.o.-Sieg im Halbfinale mussten dem Obernburger Benjamin Zehl doch Vorteile im Halbschwer B gegen Wladimir Lichtner eingeräumt werden. Der Augsburger verstand es aber, die harten Schläge von Zehl zu blockieren und setzte seinerseits die genaueren Treffer. Sein Punktsieg ging letztendlich in Ordnung.

Im einzigen Frauenfinale zeigten die beiden Athletinnen Jakob Jule (BSC Obernburg) und Christine Stürmer (BC 1. FC Nürnberg) eine bemerkenswerte Leistung. Nach drei guten Runden hatte die Obernburgerin den Titel sicher in der Tasche.