Chronik des BOX-CLUB e. V. 1950 Weißenburg in Bayern

Vereinsgründung

Vereinsgründer:

Karl Lehnstädt

Gründungs- und Vorstandsmitglieder:

Vorsitzender: Rudolf Schütz
Trainer: Leo Engelhardt
Kassier: Franz Linden
Unterkassier: Fritz Stenger
Gerätewart: Paul Irrgang
Kassenprüfer: Rudolf Drischel
Beisitzer: Karl Feyl

Der BC Weissenburg wurde am 11. Mai 1976 in das Vereinsregister eingetragen und trägt seitdem den Zusatz e. V.

Die bisherigen Vorstände

1. Vorstand:

1976 bis 1985 Fritz Kamm
1985 bis 2005 Helmut Auernheimer
seit 2005 Karl-Heinrich Pauckner

2. Vorstand:

1976 bis 1978 Erich Ellinger
1978 bis 1980 Rainer Hüttinger
1980 bis 1983 Adolf Markus
1983 bis 1987 Alfred Späth
1987 bis 1993 Rudolf Gilch
1993 bis 2005 Dietmar Hanika
seit 2005 Walter Novotny

Dietmar Hanika war außerdem Pressewart und Vizepräsident des BABV.

Schriftführer:

1978 bis 2005 Erich Ellinger
seit 2005 Sabine Hörauf

Erich Ellinger ist Inhaber des Goldenen Sportabzeichens des DABV.

Meisterschaften und Länderkämpfe

Während seines bisher sehr traditionsreichen Bestehens hat der Verein weit mehr als 250 Mannschaftskämpfe ausgetragen und war Veranstalter von verschiedenen Meisterschaften und internationalen Vergleichskämpfen.

Meisterschaften:

12.10.1991 Ausscheidung Bayern - Sachsen der Senioren
03.10.1992 Bayerische Meisterschaft der Senioren
21.04.1993 Bayerische Meisterschaft der Senioren
19.04.2008 Frankenmeisterschaft aller Alters- und Gewichtsklassen
   

Länderkämpfe:

14.09.1984 Bayern - Schottland
28.04.1989 Bayern - Moskau
28.04.1995 Bayern - London

Nacht des Sports:

Insgesamt hat der Box-Club Weißenburg drei Mal das bunte Sportprogramm "Nacht des Sports" in der Brombachhalle in Pleinfeld vorbereiter und ausgetragen. Dabei handelte es sich in erster Linie um eine Wergeveranstaltung für den Boxsport. Neben hervorragendem Breitensport standen 15 Kampfpaarungen im Ring. Alle diese Veranstaltungen fanden in der Öffentlichkeit breiten Anklang, so daß der Veranstalter jedesmal weit mehr als 1000 Besucher begrüßen konnte.